Welches Spritzmittel zur Bekämpfung von Beikräutern im Miscanthus-Anbau sinnvoll?

Geschrieben von: KM

Gerade erhält die Redaktion die folgende Email mit einer Frage zum Miscanthus-Anbau:

“Sehr geehrter Herr Meyer,

ich habe in diesem Jahr einen Miscanthus-Anbau-Versuch gestartet und möchte mich nun bei Ihnen erkundigen welches Spritzmittel sich zur Unkrautbekämpfung auf meinem Miscanthus-Acker eignet bzw. welches Sie bei sich verwenden (Pflänzchen mittlerweile ca. 20-30 cm groß).

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im Voraus

******, Belgien”

Da wir uns nicht kompetent fühlen in Bezug auf die gestellte Frage, wäre es schön, sofern über die Kommentarfunktion Antworten von dritter Seite bereitgestellt werden könnten, zumal diese sicher auch für weitere Leser neben dem Fragensteller interessant sein dürften.


Stichworte:

Datum: Sonntag, 14. Juni 2009 13:25
Themengebiet: Miscanthus Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. Andreas Kalbhenn
    Montag, 15. Juni 2009 10:36
    1

    Hallo,

    das tolle und einzigartige bei der Miscanthuspflanze ist, dass man überhaupt keine Unkrautbekämpfung machen muss. Ich spreche dabei aus eigener Erfahrung. Bekannte von mir heben 5 Hektar Miscanthus angebaut und wollten zuerst das Unkraut bekämpfen und haben damit angefangen das Unkraut mit Haken usw zu entfernen. Als meine Bekannte ca. einen halben Hektar Unkraut bekämpft haben hatten sie keine Lust weiter Unkraut zu beseitigen und haben einfach im Sommer als das Miscanthus ca. 50 cm groß war alles abgemäht. Man konnte die Miscanthus Pflanzen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr von den Unkräuterpflanzen unterscheiden. Alles war nur noch eine grüne Wiese mit 50 cm hohen Pflanzen, eben ein Mix aus Unkraut und Miscanthus. Die Miscanthuspflanze breitet sich aber so stark im Boden mit ihren Wurzeln aus das im 2.Jahr die Unkräuter keine Chance mehr haben zu überleben. Einfach genial.
    Parallel hat ein anderer Bauer Unkrautvernichtungsmittel gespritzt und hatte im 2.Jahr viel kleinere Miscanthuspflanzen als mein Bekannter.

    Hoffe Ihnen mit meiner Info geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch viel Spaß damit.

    Mit freundlichen Grüßen

    A.Kalbhenn

  2. 2

    Per Mail wird der Redaktion von guten Erfahrungen mit einem Mittelchen namens “Calaris” berichtet

Kommentar abgeben