Toyota setzt auf Kenaf

Geschrieben von: KM

Der Automobilkonzern hat sich zum Ziel gesetzt, auf Kenaf basierende Komponenten innerhalb von nur drei Jahren auf das Kostenniveau von Bauteilen aus Polypropylen zu drücken. Aktuell liegt der Preis der Kenafkomponenten noch um 30% über denen konventioneller Produkte. Kenaf kommt z.B. bei Türkinnenverkleidungen und bei Rücklehnen der Autositze zum Einsatz. Der Autokonzern arbeitet daran, durch Optimierungen im Produktdesign, bei den Prozessen und den Ernteerträgen die Kosten von Kenafprodukten zu drücken. Toyota produziert bereits Kenafkomponenten in Indonesien.


Stichworte: ,

Datum: Freitag, 10. April 2009 11:10
Themengebiet: Faserpflanzen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben