BioDiesel International (BDI) erwirbt 51 Prozent an Enbasys GmbH

Geschrieben von: Michael Pankratius

Das östereichische Unternehmen BioDiesel International (BDI) übernimmt mehrheitlich die Enbasys GmbH. Die neue Tochtergesellschaft ist spezialisiert auf biotechnologische Energiegewinnung in Form von Biogas und wird zu 51 Prozent im Besitz von BDI sein.
BDI will durch die Übernahme eine Erweiterung des Geschäftsfeldes im Bereich der Erzeugung von erneuerbaren Energien aus Abfallstoffen vollziehen. Die Technologie der neuen Tochtergesellschaft eignet sich vor allem für den industriellen Sektor, besonders für die Verwertung von schwierigem industriellen Abfall. Beimengungen von Agrar-Rohstoffen seien möglich, aber nicht notwendig. Da solche Abfälle ganzjährig zur Verfügung steht, ist das Konzept besonders wirtschaftlich. Das Unternehmen bezeichnet das Konzepte als „waste to energy“. BDI beschäftigt derzeit rund 130 Mitarbeiter und machte im Jahr 2009 einen Umsatz von 33,9 MillionenEuro.
Die Anteile erwirbt BDI durch die im Unternehmensverbund at Equity konsolidierten VTU Holding. Die Holding selbst wird 19 Prozent der Anteile behalten.
Konkrete Angaben zum Kaufpreis liegen nicht vor, jedoch soll die Summe im unteren einstelligen Millionen-Euro-Bereich liegen.


Stichworte: , ,

Datum: Mittwoch, 14. April 2010 10:57
Themengebiet: Bioenergie Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben