Palmöl Aktien

Geschrieben von: KM

Palmöl ist laut diverser Experten einer der interessantesten und wachstumsstärksten Agrarohstoffe weltweit. Produziert wird Palmöl meist in Fernost. Aufgrund der aktuellen Inflationsängste (die laut der aktuellen Ausgabe der Wirtschaftswoche vor allem in Deutschland grassieren) sind Rohstoffinvestments wieder in aller Munde. Im Gegensatz zum direkten Investment in Rohstoffe, sind Investments in Aktien aber leichter und bieten die Chance auf Dividenzahlungen. Palmöl-Aktien sind zudem recht aussichtsreich, da dieses Rohstoffsegment nach wie vor im Wachsen begriffen ist. Wie in diversen vorrangegangenen Postings zu Nawaro-Aktien, stellen wir an dieser Stelle eine Auswahl von Palmöl-Aktien vor.

Astra Agro Lestari ist Indonesiens größter Erzeuger von Palmöl mit einer Jahresproduktion von 18,4 Millionen Tonnen (2008). Auch im Krisenjahr 2009 war der Palmöl-Produzent in den schwarzen Zahlen. In diesem Jahr gewann die Gesellschaft einen “Social Entrepreneurshipaward”, der von Indonesiens führendem Wirtschaftsmagazin vergeben wird. Der Preis wurde verliehen, weil sich die Firma Astra Agro Lestari sehr für die Gemeinden, wo die Palmölplantagen angesiedelt sind, einsetzt.

Bakrie Sumatera Plantation ist ein Betreiber von Kautschuk- und Palmöl-Plantagen in Indonesien.Die Firma besitzt zudem umfangreiche Verarbeitungskapazitäten zur Produktion von Naturkautschuk und Latex. Die Palmplantagen wurden erst in den 90er Jahren aufgebaut und hinzuerworben. Die Gesellschaft selber ist aber eine der ältesten Plantagenbetreiber des Landes. Die Gründung geht auf das Jahr 1911 zurück. Teil der Wachstumsstrategie der Gesellschaft ist die Akquisition von anderen Plantagenbetreibern. Zwischen 2004 und 2007 wurden allen neun Mitbewerber übernommen.

Golden-Agri-Resources ist der zweitgrößte Produzent von Palmöl weltweit. Das Unternehmen betreibt zudem umfangreiche Speicheranlagen und sogar einen eigenen Hafen. Firmensitz von Golden-Agri-Resources ist Singapur, wo die Gesellschaft auch an der Börse notiert wird. Der Großteil der Plantagen befindet sich jedoch in Indonesien, wo das Unternehmen über eine Anbaufläche von 430.000 Hektar Ölpalmen verfügt.

IOI Corporation ist einer der größten Betreiber von Palm-Plantagen und Palmöl-Raffinerien in Asien. Daneben verwaltet die Gruppe auch ein veritables Immobilienvermögen und betreibt Einkaufszentren und Hotels. Die IOI Corporation ist hauptsächlich in Malaysia tätig.

Kuala Lumpur Pekong ist ein großer Palmöl-Plantagenbetreiber aus Malaysia. Das Unternehmen ist darüberhinaus in den letzten Jahren zudem als Bauträger in Erscheinung getreten und besitzt Industriebeteiligungen sowie das weltweit agierende Kosmetik-Unternehmen Crabtree & Evelyn.

London Sumatra Indonesia („Lonsum“) betreibt Plantagen für Palmöl, Kautschuk, Tee und Kaffee in Indonesien. Die Wurzeln der Firma gehen auf das Jahr 1906 zurück. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt aber in der Produktion und Palmöl-Produkten. Die Gesellschaft strebt an, sich an die Spitze der Entwicklung hin zu nachhaltigem Palmöl zu setzen. Das Umsatzwachstum im ersten Quartal 2010 lag oberhalb von 10%.

Wilmar International
: Das Unternehmen aus Singapur ist die weltgrößte Palmöl-Handelsfirma. Die 1991 gegründete Unternehmung ist außerdem der größte Lieferant von Speiseölen nach China und hat immerhin 80.000 Mitarbeiter. Wilmar International exportiert nach eigenen Angaben in mehr als 50 Länder.


Stichworte: ,

Datum: Sonntag, 30. Mai 2010 9:47
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    durch die Palmölplantagen in Asien wird der Regenwald vernichtet und somit der Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Orang Utans zerstört - ich kann nicht verstehen, wie man hiermit “Geschäfte” machen kann… vielleicht sollte mal hinter die Kulissen geschaut werden, bevor besinnungslos in solche Dinge investiert wird. Stündlich verschwinden Waldflächen von 300 Fussballfeldern und das Roden verursacht ein Viertel der in Indonesien entstehenden Treibhausgase weil Wald verbrennt und Torfböden austrocknen. Unverzeihlich was hier der Umwelt und Tierwelt angetan wird. Traurig das der Mensch so wenig weiterdenkt und nur den Profit sieht

Kommentar abgeben